+49 7159 93770       info@h-w-g.com

Ein- und Ausbau

Passungen

Die einwandfreie Funktion der Kugellager hängt zu einem großen Teil von der Qualität der Passungen ab. Zur korrekten Auswahl einer Passung müssen folgende Gesichtspunkte beachtet werden:

  • Genauigkeit des ausgewählten Lagers
  • Formgenauigkeit des Wellen- und Gehäusesitzes, welche auf die des Lagers abgestimmt sein muss
  • Press- oder Schiebesitz (H6/H7 Passung)
  • Oberflächenqualität der Sitze von Welle und Gehäuse
  • Drehzahl des drehenden Lagerringes, die Richtung und die Größe der Lagerbelastung (Punkt- oder Umfanglast)
  • Werkstoffe von Welle und Gehäuse (Stahl, Aluminium)
  • Temperatureinfluss (Lagertemperatur, Umgebungstemperatur)
  • Radiale Lagerluft, die durch die Passung bestimmt wird oder umgekehrt die notwendige Passung, die die Wahl der Lagerluft beeinflusst

Vorsichtsmaßnahmen für den Lagereinbau

  • Umgebene Bauteile sollen frei von Graten sein und vor der Montage sorgfältig gereinigt werden.
  • Die Lager sollten erst unmittelbar vor Ihrem Einbau aus der Verpackung genommen werden.
  • Bei einer festen Passung dürfen die Einbaukräfte nicht über den Kugelsatz eingeleitet werden. Zu diesem Zweck müssen die Einbaukräfte stets auf den zu montierenden Lagerring wirken.
  • Der Einbau sollte möglichst in sorgfältig gefilterten Räumen vorgenommen werden. Wo dies nicht möglich ist, sollte der Einbau wenigstens an einem sauberen Arbeitsplatz vorgenommen werden.
  • Magnetfelder in der Nähe des Montagebereiches sind zu vermeiden.

Einbau von Anschlussteilen

  • Der Rundungsradius am Übergang vom Lagersitz zur Wellen- bzw. Gehäuseschulter muss kleiner oder maximal gleich dem Wert r sein, der jeweils in den Lagertabellen angegeben ist. Der Rundungsradius muss unbedingt eingehalten werden, um eine einwandfreie Anlage der Stirnflächen der Lagerringe zu garantieren. Wird der Übergang zur Schulter als Freistich ausgeführt, so ist darauf zu achten, dass eine ausreichende Anlagefläche für den Lagerring vorhanden ist.
  • Der Schulterdurchmesser der Welle soll gleich oder geringfügig kleiner sein als der Durchmesser d oder d1.
  • Der Schulterdurchmesser des Gehäuses soll gleich oder etwas größer sein als der Durchmesser D1.
  • Fluchtungsfehler zwischen den Lagerstellen sind möglichst zu vermeiden, da Kugellager empfindlich dagegen sind. Schiefstellungen der Lager erhöhen das Reibungsmoment und das Geräuschniveau der Lager.

weiterer Informationen zum Download: